DEUTSCH-FRANZÖSISCHES MASKENTHEATER

15 Masken-Spieler*innen zwischen 30 und 60 Jahren aus Lörrach und Straßburg mit und ohne Theatererfahrung, mit und ohne geistige/psychische Behinderung, mit und ohne Kenntnisse der jeweils anderen Sprache. Aber alle mit einer einzigartigen, selbst gebauten Maske und mit viel Lust auf Theater, Begegnung und Abenteuer!

Das deutsch-französische Netzwerk besteht seit Herbst 2018 und trifft sich mehrmals pro Jahr in unterschiedlicher Besetzung für intensive Proben und kleinere Auftritte unter der Regie von Tim Krause. Die Auftritte finden z.B. im Rahmen einer Vernissage im Museum in Lörrach statt, beim internationalen Sommerfest der Stadt Lörrach, in der Straßburger Fußgängerzone oder beim Konzert einer befreundeten Band in Basel. Gearbeitet wird mit Vollmasken, die von den Spieler*innen selbst aus Gips, Ton und Mappmaché angefertigt werden und komplett ohne gesprochene Sprache funktionieren.

Inspiration bieten vor allem die Familie Flöz und das Blaumeier-Atelier aber auch die tragisch-komische Figur des Bühnenclowns mit seiner ganz besonderen Haltung zu sich selbst und zur Welt.

Im Herbst 2020 findet das erste größere Bühnenprojekt mit Masken im Nellie Nashorn in Lörrach und in einem Kulturzentrum in Straßburg statt. Neue Spieler*innen sind herzlich willkommen!